StattStrand Rückblick 2021

Stattstrand mit Publikum

Mit dem Herbstbeginn 2021 stand leider schon das Stattstrand Closing vor der Tür. Wir verabschiedeten uns gemeinsam mit der Engelsburg von der Sommersaison 2021 im Zughafen. Auch unsere geliebte Dachterrasse musste von uns gehen. Doch bleibt gespannt, was für tolle Events euch nächstes Jahr erwarten werden! Es war ein Jahr, in dem unser Team großes geleistet hat und ganz neue Projekte entstanden. So konnten wir unserer Gelände im Vergleich zu 2020 um einiges vergrößern. 2022 folgt also mit unserem BauKulturFestival Nummer 4 eine Art Finale, was den Ausbau des Stattstrandes angeht. Seid gespannt! Nun ein kleiner Rückblick auf die Projekte, die aus unserer Feder stammten…

Ein Rückblick in den Stattstrand

Mit Hilfe von Projekten wie dem Bau Kultur Festival konnten wir den hinteren Teil des Stattstrandes vor der Halle 6 eröffnen. So waren lauter neue Sitzmöglichkeiten, eine zweite Bar und ein weiterer Geländestreifen mit Food Wagon geschaffen. Zusammen mit Live Veranstaltungstechnik haben wir eine Lösung gefunden auch Outdoor dauerhaft eine große Bühne für Konzerte und Veranstaltungen bereit stellen zu können.

Zu Beginn der Saison haben uns die EM Spiele schon einige tolle Tage beschert, an denen wir auch unsere Perle, die Dachterrasse gebührend einweihen konnten. Mit viel Bier und Elan ging es oft heiß her, auch wenn die Enttäuschung im Achtelfinale doch groß war. Die Skaterampe konnte dieses Jahr einige Sportenthusiasten anlocken, wurde darüberhinaus auch zu einem Hotspot für künstlerische Aktivitäten. Im sonntäglichen Grooveyard gab es immer eine Menge musikalischer Unterhaltung. Bands wie Munterfel, Sijeb, Mayberg, Space Waste, Atkov, Atmo Space und Milonaut, sowie die Landesjugentbigband setzten wertvolle Akzente am Strand.

Ebenso wurden der Triebwerk-Mittwoch und die Olympbierde schnell zu gut besuchten Veranstaltungsformaten.

Somit sagen wir DANKE an alle die uns auf dem Weg dieses Jahr bis zum Stattstrand Closing begleitet haben. Wir freuen uns auf nächstes Jahr wenn es wieder los geht. Lasst den Sommer kommen!

Distanz Leipzig 2021 – Ein ganz besonderes Festival

Distanz Leipzig Headerbild

Am 14. August waren wir auf dem Distanz Festival in Leipzig. Mit eigener Produktion und einer Menge Erfurter Manpower sind wir am Samstag nach Leipzig gefahren und haben die Bühne “Zughafen” bespielt. Dabei waren alle möglichen Freunde und Mitarbeiter des Zughafens. Außerdem in unserem Gepäck: viele Größen der Erfurter Kulturszene, vom Retronom über Franz Mehlhose, Klang Therapie und Gruppe Versus bis zu den nach Leipzig gezogenen Lovers HiFi .
Hauptaugenmerk des Festivals ist es Kollektiven, alternativen Projekten, Kulturschaffenden, Künstler*innen und Initiativen die Möglichkeit zu geben ihr Schaffen einer größeren Öffentlichkeit darzubieten. Davon durften wir ein Teil sein!

In der Früh um 07.00 Uhr ging es los. Zu erst wurde alles verladen, um dann mit zwei Transportern und zwei PKWs nach Leipzig zu fahren. Dort wurden zu erst die Generatoren gestartet, denn so ein Festival im Park bringt viele Besonderheiten mit sich. Nicht nur die fehlende Stromzufuhr. Viel wurde hin und her gerannt, denn fehlte etwas bei einer anderen Bühne konnte man schnell aushelfen. Alle Bühnen des Distanz Festivals waren gut vernetzt und arbeiteten eng zusammen. Für alle Teilnehmenden wurde es so zu einer großartigen Gesamtleistung, die wir so nur als Team erbringen konnten.

Das Festival

Dann stand die Bühne endlich. Distanz konnte beginnen. Unser Line-Up bestand aus verschiedenen Erfurter Künstlern, die den ganzen Tag über den Clara-Zetkin-Park in gute Stimmung versetzen sollten. Und dabei hatten sie vollen Erfolg. Ob die Newcommer Rap-Crew “Unknown Twisted” oder Sijeb mit groovigen Beats.

Ganz besonders hat uns Klake vom Retronom überrascht. Seine besondere Improvisation aus einer gesampelten DDR Hörbuchfassung des Klassikers “Alice im Wunderland” hat die Zuhörer nicht nur verzaubert, sondern auch auf eine ganze neue Auffassung von Musik aufmerksam gemacht. Bei seinem Weltunterklang Hörspiel wurde er zunächst von Miron Raczka (dem Drummer der Band Sijeb), später von vielen verschieden Instrumentalisten (unteranderem Konrad Bogen), begleitet. Einen Ausschnitt der Performance kann man sich hier anschauen.
Sijeb selber brachte den Park dann auch noch zum Tanzen. Hunderte Leute standen vor unserer Bühne und schwungen ihre Beine zu dem aufregenden Groove der Erfurter Band. Die von ihnen zusammengespielte Menschenmenge wurde später von dem DJ-Duo “Meine Gud’n” in die Nacht begleitet. Spätestens jetzt verfiel jeder dem Rhythmus der Musik!
Das Ergebnis: ein Tag der an Vielfalt wohl nicht zu übertreffen ist. Selten durften wir eine so besondere und einzigartige Bühne zusammenstellen, und dafür sind wir sehr dankbar. Insbesondere bei den Organisatoren von Distanz, den Künstlern die unsere Bühne bespielt haben und allen Helfern die mitgekommen sind und tatkräftig Hand angelegt haben wollen wir uns bedanken. Ohne euch hätten wir niemals diesen einzigartigen und unvergesslichen Tag erleben dürfen.

Wir hoffen ihr konntet ein paar Eindrücke gewinnen und versteht unsere Aufregung über diesen besonderen Tag! Vielfalt ist unsere Philosophie, und die konnten wir voll und ganz ausleben im Clara Park. Wer immer auf dem Laufenden bleiben will, was im Zughafen passiert, der kann immer auf der Website vorbeischauen, wo immer alle Veranstaltungen zu finden sind. Außerdem kann man uns auf Instagram und Facebook folgen, wo wir alle am Tagesgeschäft teilhaben lassen.

Hurra, es ist Sommer!

es ist Sommer und der Stattstrand ist im Fussballfieber

Hurra, es ist Sommer! Wir haben die Tage im Frühjahr genutzt und auf dem gesamten Gelände des Zughafens an allen Ecken gewerkelt und gefeilt.

Im Zuge des dritten Bau-Kultur-Festivals wurde der Aussenbereich der Halle 6 völlig neu desingt. So öffnete der Stattstrand Biergarten, in Kooperation mit der Engelsburg, Foodcraft und dem Zughafen am 8. Juni wieder seine Tore.

Neben der Fan-Meile sind auch einige andere Dinge entstanden. Wie zum Beispiel der neue Skateport bei dem ihr uns mit euren Spenden unterstützt habt und die Erfurter Rollrunde mit ihrem Fachwissen zur Seite stand. Die Dachterasse hinter der Halle 6 auf der selbst bei schlechtestem Wetter gemütliche Biergarten Athmosphäre aufkommt. Und eine völlig neue Outdoorbar im hinteren Bereich des StattStrandes.

Dort könnt ihr zum Beispiel Fussball schauen, Bands oder DJs zuhören, Musik Bingo spielen, Karaoke singen oder schillernde Sonnenuntergänge beobachten.

Am Vorderhaus hat die Kleine Rampe ihr bezauberndes Kleinod erweitert und veranstaltet dort wieder ihren Rampensonntag (Aktuelles finden ihr HIER). Im Kalif Storch sind das “Giraffen Gehege” und der Klub um viele Schönheiten bereichert worden (HIER findet ihr Termine und news). Im vorderen Bereich des Geländes hat die Brennerei Nikolai & Sohn in der komplett umgestalteten Halle 2 ihren Betrieb aufgenommen.

Wir freuen uns wahnsinnig auf den Sommer mit euch im Zughafen!

Hier findet ihr alle Veranstaltungen im Stattstrand und dem Zughafen Gelände.